Blog

Vom Schlechten im Guten - wie wir durch Übertreibung manipulieren

7. September 2015 - 18:18

Es gibt viele Möglichkeiten, andere in Gesprächen zu manipulieren.
Eine davon ist, die inhaltliche Position des Gegenübers, sein Argument, seinen Gedanken, negativ zu übertreiben. Dies geschieht sehr oft unbewusst, mit dem Ziel, die damit verbundene mögliche Änderung der eigenen Überzeugung abzuwehren, den eigenen Bezugsrahmen aufrecht zu erhalten.

Wie dies funktioniert, zeigen wir Ihnen in einem kurzen Video.

Zur Verdeutlichung verwenden wir das Modell des "Wertequadrats" von Paul Hellwig.

Wie der Name schon sagt, lasst sich dieses Modell auf alle "Werte" anwenden. Es zeigt auf, dass wir zu Übertreibungen neigen, wenn ein "Wert", eine "Tugend" nicht durch einen "Gegenwert", also eine weiteren positive Wert, nicht in Balance gebracht wird.

Beispiele für Werte und Gegenwerte, die aus unserer Sicht immer wieder in Balance zueinander zu bringen sind......

Demokratische Entscheidungen – Entscheidungen durch Führungskräfte

Wertschätzung – Unternehmensziele

Engagement – Entspannung

Durchsetzung – Kompromiss

u.v.a.m.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Spamschutz