Portrait mc²

„Warum tun Sie sich das mit über 60 Jahren noch an?“

So fragte tatsächlich ein Kunde vor wenigen Wochen.

„ Sie könnten doch bequem die Früchte Ihrer Erfahrung genießen und sich langsam aus diesem Geschäft zurückziehen. Sie haben doch genug geschafft.“

Hatten wir bis dahin über Rückzug nachgedacht? Nein. Und danach? Auch nicht!

Ist es also die Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen, sie zu unterstützen, zu fördern, ihnen dabei zu helfen, in schwierigen Situationen einen Weg finden? Oder die Lust darauf, etwas Neues zu wagen, wieder mal etwas von vorne zu beginnen und aufzubauen? Und den Spaß daran miteinander zu teilen?

Wohl von allem etwas.

Jeder von uns war schon über viele Jahre sehr erfahren und erfolgreich auf dem Gebiet der Personalentwicklung. Wir trafen uns in einem Institut als Kollegen, konzipierten und implementierten gemeinsam Großprojekte, auch international.

Gegenseitig bestätigten wir uns im kollegialen Feedback immer wieder einen wertschätzenden und humorvollen, selbstironischen Umgang miteinander.

Inhaltlich, methodisch gab es bei allen unterschiedlicher Meinungen/Erfahrungen immer Konsens und zielführende Vereinbarungen. Immerhin waren wir beide ja schon lange „Einzelkämpfer“, alte „Trainerhasen“, die leicht in eine „sich beweisen müssen – ich kann`s / weiß es noch besser als Du“ Konkurrenz hätten gehen können. Never ever.

Vor zwei Jahren dann die gemeinsame Erkenntnis: Wir legen unsere jeweils 30 Jahre Erfahrung zusammen und wollen gemeinsam unbequem sein. Mit über 60 Jahren. Beide. In einer neu zu gründenden Firma, deren Namen wir jetzt suchten.

Die Zielgruppe „Mittelstand“ in Verbindung mit „consult“ als Bausteine des Firmennamens waren schnell gefunden. Und unsere „Potentia“ ist unsere umfangreiche Erfahrung.

Ergebnis: mc² mittelstand consult

Da wir uns als Effektivitätsentwickler verstehen, musste auch das Wort Effektivität irgendwie mit einfließen. Und da fiel uns in einer unserer vielen Nachdenk-Sitzungen die Einstein’sche Formel ein:

E=MC²

Wir zwei Firmengründer mussten die Formel nur noch auf den Kopf stellen, so entstand mc² = Effektivität .

Später folgte der Claim: die Formel für Wirkung. Und das Ergebnis:

Brauchten wir Mut für diesen neuen Schritt? Nein. Nur große Lust darauf, Erfahrung zu bündeln, schwierige Projekte anzugehen, Menschen in Unternehmen zu unterstützen, noch erfolgreicher und dabei zufrieden zu werden….. .. Hatten wir schon oben. Die Reihenfolge ist hier austauschbar.

Also zurück zu den Wurzeln: Immer wieder Neues wagen. Unbequemes in Angriff nehmen. Selbst entschieden. Freiräume nutzen. Erfahrungen anbieten und umsetzen.

Wir zwei „alte Knacker“ vergessen dabei vor allem eins nicht: die gehörige Portion (selbstironischer) Humor, erwachsen aus zwei „Lebenslinien“ mit vielen Kurven.